Podiumsdiskussion: Epigenetik – Die Sprache der Gene

Mit neuem Wissen gegen Erkrankung und Trauma?

18:30

Futurium Forum, Alexanderufer 2, 10117 Berlin

Die Epigenetik liefert einen neuen Zugang zur Bedeutung und Nutzung unserer Gene. Epigenetische Prägungen erfolgen in Form von biologischen „Extra“-Markierungen der Gene, die die Steuerung derselben nachhaltig prägen. Vieles deutet darauf hin, dass verschiedenste alltägliche Umweltfaktoren Einfluss auf die nächste Umgebung und Funktionsweise der Gene haben. Hierzu zählen neben chemischen und hormonellen Einflüssen die Ernährung, körperliche Aktivität, Luftqualität, die Wirkung von Drogen, aber auch psychosoziale Faktoren wie Freude, Krankheit, Stress, Armut und soziale Benachteiligung. Welche Bedeutung hat die Epigenetik für das Verständnis von schweren Krankheiten wie Alzheimer, Krebs oder Infektionskrankheiten? Hilft epigenetisches Wissen, um diesen entgegenzuwirken? Was passiert, wenn die Regulierung der Gene durch traumatische Ereignisse gestört wird? Vererben wir mehr, als wir denken wie z. B. Auswirkungen unserer Lebensweise und Erfahrungen? Und ist die Forschung aussagekräftig und belastbar genug, um Forderungen nach veränderter Lebensweise und anderen gesellschaftlichen Verhältnissen damit zu verknüpfen sowie Individuen und Gesellschaft eine Verantwortung für die Gesundheit künftiger Generationen zuzuschreiben?

Die Professor:innen Isabelle Mansuy, Jörn Walter und Eva Winkler erläutern die Relevanz der Epigenetik für das Verständnis von Erkrankungen und Traumata. Sie diskutieren auch, welche Bedeutung neue Erkenntnisse zur Epigenetik für die Zukunft haben könnten. Im Anschluss stehen die Referent*innen dem Publikum noch eine halbe Stunde für Rückfragen zur Verfügung.

Eine Veranstaltung der interdisziplinären Arbeitsgruppe Gentechnologiebericht der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Kooperation mit dem Futurium.

Anmeldung online unter www.futurium.de/de/veranstaltungen  Restkarten vor Ort.

PROGRAMM

Epigenetik und Erkrankungen 

  • Jörn Walter (Professor für Genetik an der Universität des Saarlandes, Mitglied der Academia Europaea, London; Stellv. Vorsitzender des Internationalen Humanen Epigenom Konsortiums IHEC; Mitglied der IAG Gentechnologiebericht.)

Eine neue biologische Perspektive auf den Einfluss der Lebenserfahrungen unserer Vorfahren auf unsere Gesundheit

  • Isabelle Mansuy (Professorin für Neuroepigenetik an der ETH Zürich und Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften.)

Epigenetik und ihre ethische Debatte

  • Eva Winkler (Heisenberg-Professorin für Translationale Medizinethik an der Universität Heidelberg; Oberärztin in der Medizinischen Onkologie am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen, Universitätsklinikum Heidelberg; Mitglied im Vorstand der Akademie für Ethik in der Medizin; Mitglied der IAG Gentechnologiebericht.)

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und ist im Nachgang als Videomitschnitt unter youtube.com/Futurium und bbaw.de/mediathek verfügbar.

Erscheint in Kürze: Fünfter Gentechnologiebericht

Sachstand und Perspektiven für Forschung und Anwendung

Im Fünften Gentechnologiebericht bieten namhafte Expert*innen einen Überblick über aktuelle Entwicklungen der dynamischen Forschungsfelder der Gen- und Zelltechnologien und ihrer Anwendungen. Dabei geht es um genetische Diagnostik, somatische Gentherapie, Impfstoffentwicklung, Stammzell- und Organoidforschung, Grüne Gentechnik, Synthetische Biologie, Gene Drives, Genome Editing, Epigenetik und Einzelzellanalyse. Neben den Sachstandsberichten werden auch die gesellschaftliche Wahrnehmung der Gentechnologien sowie ethische und rechtliche Fragen erörtert, u.a. zu Genome Editing, Hirnorganoiden und Big Data in der personalisierten Medizin. Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe Gentechnologiebericht gibt Handlungsempfehlungen zu zentralen Themen.

Herausgeber*innen: Boris Fehse (Sprecher), Ferdinand Hucho, Sina Bartfeld, Stephan Clemens, Tobias J. Erb, Heiner Fangerau, Jürgen Hampel, Martin Korte, Lilian Marx-Stölting, Stefan Mundlos, Angela Osterheider, Anja Pichl, Jens Reich, Hannah Schickl, Silke Schicktanz, Jochen Taupitz, Jörn Walter, Eva C. Winkler und Martin Zenke

Forschungsbericht der interdisziplinären Arbeitsgruppen der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Band 44

Baden-Baden: Nomos (2021)

Online zugänglich unter: [Link folgt]

ISBN (Print): 978-3-8487-8337-3
ISBN (ePDF): 978-3-7489-2724-2

INHALT DES BUCHES

Anja Pichl und Lilian Marx-Stölting
Zusammenfassung

Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Gentechnologiebericht
Kurzfassung der Handlungsempfehlungen der IAG Gentechnologiebericht

Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Gentechnologiebericht
Handlungsempfehlungen zu den Themenfeldern der IAG Gentechnologiebericht

Boris Fehse, Lilian Marx-Stölting, Hannah Schickl und Aida Khachatryan
1. Einleitung

Ferdinand Hucho
2. Spotlight: Monitoring, die kritische Beobachtung einer in Teilen umstrittenen Technologie

TEIL I: ZUM NATURWISSENSCHAFTLICHEN SACHSTAND DER THEMENBEREICHE DER IAG

Jörn Walter und Nina Gasparoni
3. Epigenetik: von Zellidentitäten bis hin zu Krankheiten und Therapien

Stefan Mundlos
4. Themenbereich genetische Diagnostik: Das humane Genom in der medizinischen Diagnostik

Martin Zenke und Sina Bartfeld
5. Themenbereich Stammzellen und Organoide: Chancen für die regenerative und personalisierte Medizin, Gen- und Biotechnologie

Boris Fehse
6. Themenbereich somatische Gentherapie: aus dem Labor über klinische Studien zum kommerziellen Einsatz

Stephan Clemens
7. Themenbereich Grüne Gentechnologie: mit Genomeditierung zum Neustart?

Tobias J. Erb
8. Themenbereich synthetische Biologie: Top-down- und Bottom-up-Ansätze

Boris Fehse, Jörn Walter, Jens Reich, Lilian Marx-Stölting, Anja Pichl und Hannah Schickl
9. Neue Methoden und ihre Implikationen für Forschung und Anwendung: Genome-Editing und Einzelzellanalyse

Alma Kolleck und Arnold Sauter
10. Spotlight: Gene Drives – neuer Impuls für die Gentechnikkontroverse?

TEIL II: ETHISCHE, EPISTEMOLOGISCHE, RECHTLICHE UND GESELLSCHAFTLICHE ASPEKTE ZU DEN THEMENBEREICHEN DER IAG

Hans-Jörg Rheinberger und Staffan Müller-Wille
11. Die offene Zukunft des Gens

Ali Jawaid und Isabelle M. Mansuy
12. Generationsübergreifende Auswirkungen von Traumata: Implikationen für Individuen und Gesellschaft

Karla Alex und Eva C. Winkler
13. Ethischer Diskurs zu Epigenetik und Genomeditierung: die Gefahr eines (epi‑)genetischen Determinismus und naturwissenschaftlich strittiger Grundannahmen

Annette Leßmöllmann
14. Spotlight: Das „Bürgerdelphi Keimbahntherapie“

Jochen Taupitz
15. Humane Hirnorganoide: Die deutsche Rechtslage

Fruzsina Molnár-Gábor und Andreas Merk
16. Spotlight: Die datenschutzrechtliche Bewertung von Neurodaten

Eva C. Winkler und Barbara Prainsack
17. Big Data in der personalisierten Medizin – ethische Herausforderungen und Lösungsansätze

Silke Schicktanz und Lorina Buhr
18. Kollektivität, Partizipation und Solidarität in einer zeitgemäßen Bioethik

Martin Korte
19. Einsatz gentechnologischer Methoden in der Impfstoffentwicklung gegen das SARS-CoV-2-Virus

Heiner Fangerau und Alfons Labisch
20. Spotlight: Natur, Kultur und Covid-19 – ein Essay für eine globale Seuchengeschichte

Wolfgang van den Daele und Inge Broer
21. Rückblick auf die Grüne Gentechnik in Europa

Hans-Georg Dederer
22. Spotlight: Welche Folgen hat das EuGH-Urteil zur rechtlichen Einordnung von Mutagenese-Organismen?

TEIL III: EINSTELLUNGEN, THEMENÜBERGREIFENDE PROBLEMFELDER UND INDIKATOREN ZUR GENTECHNOLOGIE

Ortwin Renn
23. Gentechnische Anwendungen im Spiegel der nachhaltigen Entwicklung

Jürgen Hampel, Constanze Störk-Biber, Michael M. Zwick und Cordula Kropp
24. Landwirtschaft und Medizin – Antipoden bei der Wahrnehmung der Gentechnik in Deutschland

Angela Osterheider, Louise Herde und Lilian Marx-Stölting
25. Problemfelder und Indikatoren im Bereich der Gentechnologien: eine Synopse

Angela Osterheider, Melanie Leidecker-Sandmann, Sarah Kohler, Volker Stollorz, Meik Bittkowski, Yannick Milhahn und Markus Lehmkuhl
26. Spotlight: Expert*innen auf dem Gebiet der SynBio. Eine Recherche unter Anwendung des ExpertExplorers

Erscheint in Kürze: Broschüre zum Fünften Gentechnologiebericht

Eine Kurzfassung des Fünften Gentechnologieberichtes in deutscher und englischer Sprache erscheint ebenfalls am 4. November 2021.

Sie enthält die Einleitung des Fünften Berichts, eine Kurzfassung der Handlungsempfehlungen der IAG Gentechnologiebericht sowie eine Zusammenfassung der Buchbeiträge.